Biographie von Louise Farrenc (1804-1875)

31.05.1804
Geboren in Paris als Louise Dumont in eine Künstlerfamilie
1810
Erster Klavierunterricht bei ihrer Patentante, später auch bei Hummel und Moscheles
1819
Kompositionsunterricht, unter anderem bei Reicha
1821
Ehe mit dem Musikverleger und Flötisten Aristide Farrenc, der auch ihre Werke verlegte
1826
Tochter Victorine wird geborn
1837
Der Ehemann gibt seinen Musikverlag zugunsten von musikhistorischen und biographischen Forschungen auf.
1842
Klavierprofessur für eine Frauenklasse am Konservatorium Paris (erste Frau in einer solchen Position europaweit)
1845
Uraufführung der ersten Symphonie (komponiert 1841) am Brüsseler Konservatorium durch den befreundeten Joseph Fétis
1849
Komposition des Nonetts für Streichquartett und Bläserquintett
1852
Komposition des Sextetts für Bläserquintett und Klavier, als erstes Werks dieser Besetzung überhaupt
1859
Tod der einzigen Tochter Victorine führt zum Ende ihrer kompositorischen Tätigkeit
1861
Prix Chartier für die Kammermusikwerke
1865
Tod des Ehegatten
1872
Aufgabe der Klavierprofessur
15.09.1875
Verstirbt in Paris

Noten für Flöte:

Nonetto op. 38 (Es-Dur)
Notenausgabe auf amazonCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Oboe, Klarinette in B, Fagott, Horn in Es, Violine, Bratsche, Cello, Kontrabass)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Adagio - Allegro
  2. Andante con moto con Variazioni
  3. Scherzo vivace
  4. Adagio
Nur Partitur


Nonetto op. 38 (Es-Dur)
Notenausgabe auf amazonCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Oboe, Klarinette in B, Fagott, Horn in Es, Bratsche, Cello, Kontrabass)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Adagio
  2. Andante con moto
  3. Scherzo Vivace
  4. Adagio
Sttimmen


Trio op. 45 (G-Dur)
CD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte (Violine), Cello, Klavier)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Allegro deciso
  2. Andante
  3. Scherzo
  4. Finale - Presto


CDs von/mit Louise Farrenc

Linos Ensemble
Louise Farrenc (2009)
Piano Trios - Sextet
jpc
    Piano Trio No. 1 op. 33 in Es-Dur:
  1. Allegro (10:53:00)
  2. Adagio sostenuto (08:16:00)
  3. Minuetto. Allegro (06:08:00)
  4. Finale. Vivace (05:49:00)
  5. Sextet op. 40 in c-moll:
  6. Allegro (12:14:00)
  7. Andante sostenuto (05:57:00)
  8. Allegro vivace (06:47:00)
  9. Piano Trio No. 3 op. 44 in Es-Dur:
  10. Andante - Allegro moderato (11:13:00)
  11. Adagio (04:08:00)
  12. Minuetto. Allegro (06:44:00)
  13. Finale. Allegro (06:47:00)
Eric Le Sage, Les Vents Français
jpc
    Francis Poulenc: Sextett FP100:
  1. Allegro vivace (07:18:00)
  2. Divertissement - Andantino (04:12:00)
  3. Finale - Prestissimo (05:21:00)
  4. Louise Farrenc: Sextet op. 40:
  5. Allegro (11:28:00)
  6. Andante sostenuto (05:29:00)
  7. Allegro vivace (06:26:00)
  8. Albert Roussel: Divertissement op. 6 (06:33:00)
  9. André Caplet: Quintet:
  10. Allegro brillamente (07:57:00)
  11. Adagio (06:15:00)
  12. Scherzo (04:01:00)
  13. Finale - Allegro con fuoco (07:24:00)
  14. Wolfgang Amadeus Mozart: Quintet KV 452:
  15. Largo - Allegro moderato (10:16:00)
  16. Larghetto (08:27:00)
  17. Allegretto (05:44:00)
  18. Ludwig van Beethoven: Quintet op. 16:
  19. Allegro, ma non troppo (13:41:00)
  20. Andante cantabile (07:25:00)
  21. Allegro, ma non troppo (05:37:00)
  22. Ludwig Thuille: Sextet op. 6:
  23. Allegro moderato (10:18:00)
  24. Larghetto (06:54:00)
  25. Gavotte - Andante quasi allegretto (03:25:00)
  26. Finale - Vivace (05:42:00)
  27. Allegro con brio (10:33:00)
  28. Andante - Fughetta - Andante (09:44:00)
  29. Rondo - allegretto (08:04:00)

Literatur von/über Louise Farrenc

Stand 20.06.2020