Biographie von Ferdinand Thieriot (1838-1919)

07.04.1838
Geboren in Hamburg
Studien bei Marxsen in Altona und Rheinberger in München
Musikdirektor in Hamburg
Befreundet mit Brahms
1867
Musikdirektor in Leipzig
1870
Artistischer Direktor des Steiermärkischen Gesangvereins in Graz (für 25 Jahre)
1895
Als Komponist, Lehrer und Cellist in Leipzig und Hamburg tätig
1902
Vollständige Rückkehr nach Hamburg
04.08.1919
Verstirbt in Hamburg

Noten für Flöte:

Quartett op. 84 (G-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Violine, Bratsche, Cello)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Allegro moderato
  2. Adagio
  3. Allegro vivace
  4. Allegro
Erstmals aufgelegt 1905 in Leipzig. Gewidmet Herrn W. Tieftrunk


Literatur von/über Ferdinand Thieriot

Stand 20.11.2012