Biographie von Julius Baker (1915-2003)

23.09.1915
Geboren in Cleveland (Ohio) als Sohn eines Hobbyflötisten
Flötenstudium bei William Kincaid am Curtis Institute Philadelphia
1937
Nach Abschluss des Studiums Flötist des Cleveland Orchestra
1941
Soloflötist des Pittsburgh Symphony Orchestra
1943
Flötist im Columbia Broadcasting Symphony Orchestra
13.06.1948
Erste Aufführung von Ibert´s Konzert mit Orchester in Amerika
1951
Soloflötist im Chicago Symphony Orchestra
1954
Lehrer an der Juilliard School
1965
Mitglied der New York Philharmoniker unter Bernstein, Zubin Mehta und Pierre Boulez
1981
Lehrer am Curtis Institute
1983
Ende der Orchestertätigkeit
Zu seinen Schülern gehörten Eugenia Zukerman, Gary Schocker und Jeanne Baxtresser
06.08.2003
Verstirbt in Danbury (Connecticut), wo er sich wegen eines Meisterkurses aufhielt

CDs von/mit Julius Baker

Julius Baker, Lisa Emenheiser Logan
jpc
    Francis Poulenc: Sonata for Flute and Piano:
  1. Allegro malinconico (04:46:00)
  2. Cantilena (03:34:00)
  3. Presto giocoso (04:08:00)
  4. Robert Muczynski: Sonata for Flute and Piano, op. 14:
  5. Allegro deciso (03:56:00)
  6. Scherzo (vivace) (01:42:00)
  7. Andante (03:55:00)
  8. Allegro con moto (03:38:00)
  9. Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune (09:49:00)
  10. César Franck: Sonata in A:
  11. Allegro men moderato (05:18:00)
  12. Allegro (07:56:00)
  13. Recitativo - Fantasia (06:59:00)
  14. Allegretto poco mosso (06:23:00)
  15. Gabriel Fauré: après un rêve, op. 7, No. 1 (02:59:00)

Literatur von/über Julius Baker

Stand 13.06.2013