Biographie von Ernst Eichner (1740-1777)

15.02.1740
Geboren n Arolson als Sohn eines Kammermusikers der Hofkapelle
Lernt verschiedene Musikinstrumente, Fagott wird das Lieblingsinstrument
1762
Violinist und Konzertmeister am Hof in Zweibrücken
1767
Häufige Konzertreisen als Fagottvirtuoso durch Europa
1772
Zweiter Preis (hinter Cannabich) im Sinfoniewettbewerb des Herzogs
18.11.1772
Verlässt heimlich über Nacht Zweibrücken und reist über Paris nach London, wo er für Johann Christian Bach in dessen Abonnementkonzerten spielte
1773
Steht ab August im Dienst des Kronprinzen von Preußen
1777
Stirbt im Frühjahr in Potsdam
11.10.1777
Mozart spielt eines seiner Konzerte, wie er seinem Vater in einem Brief berichtet

Noten für Flöte:

6 Quartette op. 4
CD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Violine, Bratsche, Cello)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Quartett Nr. 1 D-Dur (Andantino-Allegro)
  2. Quartett Nr. 2 G-Dur (Allegro - Rondo Moderato)
  3. Quartett Nr. 3 d-moll (Allegro - Tempo di Menuetto)
  4. Quartett Nr. 4 D-Dur (Andante poco Adagio - Scherzando. Rondo allegretto)
  5. Quartett Nr. 5 C-Dur (Allegro - Tempo di Menuetto)
  6. Quartett Nr. 6 g-moll (Allegro - Gavotte)
Partitur und Stimmen


CDs von/mit Ernst Eichner

Mika Akiha, Jan de Winne, Claire Giardelli, Ryo Terakado
jpc
    Quartetto I in D:
  1. Andantino (03:45:00)
  2. Allegro (06:51:00)
  3. Quartetto II in G:
  4. Allegro (05:51:00)
  5. Rondeau moderate  (04:38:00)
  6. Quartetto III in d:
  7. Allegro (04:44:00)
  8. Tempo di minuetto (04:55:00)
  9. Quartetto IV in D:
  10. Andante poco adagio (03:50:00)
  11. Scherzando (04:14:00)
  12. Quartetto V in C:
  13. Allegro (06:04:00)
  14. Minuetto grazioso (03:00:00)
  15. Quartetto VI in g:
  16. Allegro (05:26:00)
  17. Quartetto V in C:
  18. Gavotte (03:36:00)
Stand 13.07.2018