Biographie von Alexander Borodin (1833-1887)

12.11.1833
Geboren in St. Petersburg
1850
Medizin- und danach Chemiestudium
1858
Promotion
1859
Forschungsreisen, unter anderem nach Deutschland
1862
Lässt sich in St. Petersburg nieder und wird von Mili Balakirew zum Komponieren ermuntert. Mitbegründer des Mächtigen Häuflein der Fünf: Borodin, Balakirew, Cui, Rimskij-Korsakow und Mussorgsky.
1864
Professur in Chemie
1868
Kritiker bei den St. Petersburger Nachrichten
1872
Begründet eine medizinische Hochschulklasse für Frauen
1877
Trifft auf einer Deutschlandreise mit Liszt zusammen
27.02.1887
Verstirbt in St. Petersburg
Rimskij-Korsakow und Glinka vollenden seinen Fürst Igor posthum

Noten für Flöte:

Nocturne - aus dem Streichquartett Nr. 2 (As-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Klarinette in B, Klavier)
Phoenix Music, PM9189
Bewertung: leicht
  1. Andante calmato
Sehr schön gesetzt, tolle Melodie. Das Zählen der Pausen ist bei der synkopierten Begleitung nicht ganz einfach.


Solicitude (d-moll)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Klarinette in B, Klavier)
Bewertung: sehr leicht
  1. Andante


Theme from Polovtsian Dances - Prince Igor (B-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Klarinette in B, Klavier)
Phoenix Music, PM9194
Bewertung: leicht
  1. Allegro moderato
Sehr schön


Literatur von/über Alexander Borodin

Stand 07.09.2014