Biographie von Boris Blacher (1903-1975)

19.01.1903
Geboren in Niutschang, China. Vater war Este. Kindheit und Jugend an wechselnden Orten, unter anderem auch in Sibirien. Mehrsprachig.
1917
Bühnenarbeiter in Irkutsk
1922
Mathematik- und Architekturstudium in Berlin
1924
Studium der Komposition und Musikwissenschaft
1925
Kompositionen zur Untermalung von Stummfilmen
1937
Uraufführung der "Concertanten Musik" durch die Berliner Philharmoniker unter Schuricht führt zu Blachers Durchbruch. Ab diesem Jahr Kompositionen nur noch unter Pseudonym, da seine Werke als "entartete Musik" eingestuft wurden.
1938
Durch Vermittlung Karl Böhms Kompositionsklasse am Dresdener Konservatorium
1939
Gibt seinen Lehrauftrag auf und schlupft bei seinem Schüler Gottfried von Einem unter.
1945
Musiklehrer am Internationalen Musikinstitut Berlin-Zehlendorf
1950
Übertragung der Schönbergschen Reihentechnik auf den Rhythmus durch die Entwicklung der "variablen Metren"
1951
Uraufführung des Divertimentos op. 38 für Bläserquartett in München
1953
Direktor der Berliner Musikhochschule und Lehrer für Kompositionen, unter seinen Schülern waren unter anderem Giselher Klebe, Isang Yun, Heimo Erbse und Aribert Reimann (bis 1970).
1968
Präsident der Berliner Akademie der Künste
Kritiker der aus seiner Sicht von der Realität des Musikleben isoliert stattfindenden Festivals der Neuen Musik in Köln, Darmstadt und Donaueschingen
30.01.1975
Verstirbt in Berlin

Noten für Flöte:

Divertimento für vier Holzbläser
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Oboe, Klarinette in B, Fagott)
Bote & Bock (now Boosey & Hawkes), B & B 20960
Bewertung: mittel-schwer
  1. Allegro
  2. Moderato & 5 Variationen und Coda
Nur Stimmen, Partitur separat im gleichen Verlag erhältlich.


Divertimento für vier Holzbläser
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Oboe, Klarinette in B, Fagott)
Bote & Bock (now Boosey & Hawkes), B & B 20964
Bewertung: schwer
  1. Allegro
  2. Moderato
Taschenpartitur, Stimmen separat im gleichen Verlag.


CDs von/mit Boris Blacher

Orchesterakademie d. Berliner Philharmonischen Or.
jpc
    Divertimento für Trompete, Posaune und Klavier (1946):
  1. Allegro (00:58:00)
  2. Andantino (02:13:00)
  3. Presto (00:56:00)
  4. Moderato (01:37:00)
  5. Allegretto (00:41:00)
  6. ohne Bezeichnung (01:25:00)
  7. Presto (01:40:00)
  8. Streichquartett Nr. 2 (1940):
  9. Andante-Allegro (04:51:00)
  10. Sostenuto-Vivace (08:52:00)
  11. Divertimento für vier Holzbläser (1951):
  12. Allegro (03:49:00)
  13. Thema (Moderato) - Variationen I-V - Coda (06:03:00)
  14. Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streichquintett (1965):
  15. Andante (02:13:00)
  16. Presto (04:03:00)
  17. Andante (01:43:00)
  18. Allegro - Variationen I-IV - Andante (06:49:00)
  19. Sonate für zwei Violoncelli (1971):
  20. Allegro (03:00:00)
  21. Presto (02:00:00)
  22. Andante (03:16:00)
  23. Duo für Flöte und Klavier (1972):
  24. Allegro moderato (02:22:00)
  25. Andante (01:33:00)
  26. Presto (01:00:00)
  27. Andante (01:14:00)

Literatur von/über Boris Blacher

Stand 11.12.2011