Biographie von Jan Krtitel Baptist Vanhal (1739-1813)

12.05.1739
Geboren in Nechanice
1760
Durch Gräfin Schaffgotsch nach Wien gelangt. Dort Schüler von Dittersdorf und später auch Klavierlehrer (unter seinen Schülern war auch Pleyel)
1769
Zwei Jahre Aufenthalt in Italien und dort Bekanntschaft von Gluck und Aufführung einiger eigener Opern.
1772
Lebt in Ungarn auf den Gütern des Grafen Erdödy.
1780
Endgültige Rückkehr nach Wien als freischaffender Komponist und Musiklehrer
1784
Angeblich trat er im Quartett mit Haydn, Mozart und Dittersdorf in Wien auf.
20.08.1813
Verstirbt in Wien

Noten für Flöte:

Notturno (C-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Violine (Bratsche), Bratsche, Cello)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Andante cantabile
  2. Menuett
Partitur und Stimmen


Variationen - über Nel cor piu mi sento op. 42 (G-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte (Violine), Gitarre)
Zimmermann, ZM 2494
Bewertung: mittel-schwer
  1. Andantino + 6 Variationen


Literatur von/über Jan Krtitel Baptist Vanhal

Stand 12.01.2013