Biographie von Zoltán Jeney (1915-1981)

Zoltan Jeney und seine Frau
Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Zoltan Paul Jeney
24.10.1915
Geboren in Subotica, Ungarn (heute Serbien)
1933
Bis 1938 Studium der Flöte an der Musikschule Budapest bei Dömötör, Komposition bei Kodály und Siklós
1938
Soloflötist an der Ungarischen Staatsoper
1942
Soloflötist bei den Münchner Philharmonikern (bis 1944)
1945
Inhaftierung wegen Spionageverdachts (aufgrund der Tätigkeit in Deutschland). Die Freilassung erfolgte aufgrund des Leumundszeugnisses von Zoltan Kodaly.
1946
Erneut erster Flötist des Ungarischen Staatsorchesters
1947
Gründet das Budapester Bläserquintett
1950
Lehrer an der Musikfachschule Béla Bartók
1952
Er wird Vater von zwei Söhnen (Zwillinge). Die Britten zur Komposition Gemini Variationen inspirierten.
1957
Für 14 Jahre erster Flötist der Ungarischen Staatsoper
12.06.1968
Uraufführung des Bläserquintetts von Gaál Jenö im Ungarischen Radio mit dem Budapester Wind Quintet
Autor einer Flötenschule und Herausgeber zahlreicher Flötenwerke bei der Editio Musica Budapest
21.10.1981
Verstirbt in Budapest

Noten für Flöte:

Flöten-Schule - Heft 1 (Schule)
Notenausgabe auf notenbuch.de
Bewertung: sehr leicht


Flöten-Schule - Heft II (Schule)
Notenausgabe auf notenbuch.de
Bewertung: leicht


Flötenduos II (Sammlung)
(2 Flöten)
Bewertung: leicht
  1. J. Haydn: Minuetto
  2. L. v. Beethoven: Minuetto
  3. F. Lessel: Andante grazioso
  4. A. B. Fürstenau: Duo Concertant (Le Nozze die Figaro di Mozart)
  5. B. Schumann: Vogel als Prophet
  6. P. I. Tschaikowsky: Kamarinskaia
  7. A. K. Ljadov: Prelude
  8. N. A. Rimskij-Korsakov: Der Hummelflug


Flötenduos III (Sammlung)
(2 Flöten)
Bewertung: schwer
  1. G. Winters: Vergnügung
  2. G. Winters: Fuga
  3. B. Jozsef: Epitaphium in memoriam reti Jozsef
  4. P. Ivan: Pastoral
  5. P. Ivan: Burla
  6. S. Endre: Vier Medallions
  7. S. Endre: zwei kleine Duos


Literatur von/über Zoltán Jeney

Stand 25.08.2012