Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Weniger Themengebundenes, hier wird geklönt.....
Forumsregeln
Bitte nur in Deutsch oder Englisch und nur passend zum Thema posten. Spam wird gelöscht!

Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon Christian » Samstag 23. Oktober 2010, 18:32

Hallo Claudia,
ich habe mich im Augenblick nur registriert, um erst einmal ein Kompliment fĂŒr Deine Seite loszuwerden. Leider scheinen ja die meisten mit dem Spielen statt dem Schreiben beschĂ€ftigt zu sein, was ja Prinzip völlig in Ordnung ist. Ein wenig mehr "Traffic" wĂ€re aber ganz unterhaltsam.
Zur Zeit kann ich noch nicht viel zum Inhalt beitragen. Außer: Wenn man wie ich nach lĂ€cherlichen 35 Jahren wieder einsteigt, ist es dann ĂŒberheblich, ĂŒber eine Vollsilberflöte nachzudenken? Da wĂŒrde mich einmal die eine oder andere Meinung interessieren. Meine alte Yamaha war ĂŒbrigens nach so einer Pause ein wirtschaftlicher Totalschaden, so dass ich im Augenblick in der Phase der Findung und Neuorientierung auf einem gemieteten Instrument spiele. Ich freue mich auf Eure Statements.

Christian
Christian
 
BeitrÀge: 18
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 18:16

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon admin » Montag 25. Oktober 2010, 08:47

Hallo Christian,

wenn man finanziell dazu in der Lage ist, kann man sich jedes Instrument leisten, das einem Freude macht. Und definitiv kann man die QualitÀt eines Instruments hören, egal wer darauf spielt. Ich bin der Ansicht: Gönn Dir was! Das motiviert und tut einfach gut.

An was hattest Du denn gedacht?

Herzliche GrĂŒĂŸe, vielen Dank fĂŒr das Lob und herzlich willkommen im Forum. Ich finde auch, hier dĂŒrfte mehr los sein. Aber vielleicht kommt das ja auch noch....

Claudia
admin
Administrator
 
BeitrÀge: 21
Registriert: Sonntag 14. MĂ€rz 2010, 15:17

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon Christian » Dienstag 26. Oktober 2010, 10:48

Hallo Claudia,
ich habe in meiner Unbedarftheit Flöten von Altus, Miyazawa und Sankyo gespielt. Dabei habe ich keine Lesebrille getragen, wußte also nicht, welches Instrument ich gerade benutze :-)
Es war immer wieder dieses Timbre im Ton der Sankyo, das mich am meisten angesprochen hat. Das wĂ€re also meine erste Wahl. Meine aktuelle Mietflöte ist ĂŒbrigens eine Jupiter. Modell weiß ich nicht. Jedenfalls mit Ringklappen (ohne Stöpsel).
Ich habe ĂŒbrigens keine Sorge, dass sich mein "Tongeschmack" mit zunehmender Spielpraxis Ă€ndert, ich habe eher die BefĂŒrchtung, dass ich auch noch eine Altflöte haben möchte....:-)

Christian
Christian
 
BeitrÀge: 18
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 18:16

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon admin » Dienstag 26. Oktober 2010, 11:19

ja, Altflöte. Habe ich mir auch gegönnt. Sankyo hat mir nicht so gut gefallen. Aber gut wenn Du Dir sicher bist. Gönn es Dir!
Wo willst Du denn kaufen?
Gruß
Claudia
admin
Administrator
 
BeitrÀge: 21
Registriert: Sonntag 14. MĂ€rz 2010, 15:17

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon Christian » Dienstag 26. Oktober 2010, 22:10

ErzĂ€hlÂŽdoch ÂŽmal bitte, warum Dir Sankyo nicht so gefallen hat. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, hast Du eine Brannen Cooper. Was hat Dich dazu gebracht? Ein zufĂ€lliger Besuch in Boston? Also, das sind natĂŒrlich ganz andere SphĂ€ren....Kannst Du fĂŒr Dich Vorteile der Brögger - Mechanik ausmachen?
Kaufen wollte ich eigentlich bei einem sehr kooperativen HÀndler und Holzblasinstrumentenbaumeister hier im Norden. Erstens nutze ich jede Möglichkeit die Region zu stÀrken, zweitens finde ich es in diesem konkreten Fall nicht in Ordnung hier zu testen und dann bei Thomann zu kaufen. In diesem Fall, ich bin sonst sehr gerne Kunde bei Thomann. Toller Service.
Aber zu verschenken habe ich auch nichts. Ich muss mich mit dem hanseatischen HĂ€ndler schon irgendwo auf halben Weg treffen. Schließlich und endlich möchte ich auch spĂ€ter hier den Support in Anspruch nehmen.
Welche Altflöte hast Du gewÀhlt?
Banale Frage am Rande: Was kann ich gegen "schmatzende" Polster tun?

Alles Gute

Christian
Christian
 
BeitrÀge: 18
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 18:16

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon admin » Mittwoch 27. Oktober 2010, 14:33

Hallo Christian,

mir war die Sankyo im Klang etwas zu metallisch. So ein bisschen hart und kalt. Auf die Brannen bin ich gekommen, weil ich vorher schon eine uralte Haynes hatte. Als ich die gekauft habe, habe ich alles mögliche probiert und festgestellt, dass mir die "deutschen" Flöten (Hammig etc.) nicht so gut gefielen. Also war ich schon Richtung Amerika orientiert. Und dann bin ich zum Probieren nach Holland zu Adams gefahren. Der hat eine Wahnsinns Auswahl und ich war sehr schnell bei der Brannen gelandet.

Die Mechanik der Flöte ist sehr robust. So robust, dass ich nicht gemerkt habe, wie die Polster allmĂ€hlich abgespielt waren. Nur beim Draufgucken habe ich dann irgendwann gesehen, dass die Haut schon gerissen war. Kurz darauf hat sie dann nicht mehr gedeckt. Das war aber nicht der mir von anderen Instrumenten bekannte allmĂ€hliche Verschlechterungsprozess. Sie lief super und dann "gar nicht mehr". Ich weiß aber nicht, ob das an Brögger liegt oder an diesen Polstern, die auch einen anderen Aufbau haben. Das sind so genannte Straubinger-Polster (http://www.straubingerflutes.com/pad.html).
Ansonsten spielte die vier Jahre durch, ohne dass ich irgendeine VerÀnderung festgestellt habe. Das fand ich schon sehr erstaunlich.

Als Altflöte habe ich mir eine Jupiter mit Silberrohr gekauft. Das ist kein Superinstrument aber leider braucht man es auch selten.

In der Heimgegend zu kaufen finde ich auch gut. Hatte ich auch vor (bei dem Flötenbauer Siewers, hier in Köln). Leider hatte der aber nix da, was mir gefiel. Die Auswahl ist beim Durchschnitts-HĂ€ndler eben verstĂ€ndlicherweise eingeschrĂ€nkt. Bei einem Versand wie Thomann wĂŒrde ich so ein Instrument in keinem Fall kaufen. Eine SchĂŒlerflöte fĂŒr 500 Euro vielleicht (aber auch nur vielleicht). Ich finde, man muss das Instrument, das man tatsĂ€chlich kauft, vorher in Ruhe spielen können.

Bin gespannt, wann Du zuschlÀgst.....

Claudia
admin
Administrator
 
BeitrÀge: 21
Registriert: Sonntag 14. MĂ€rz 2010, 15:17

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon Christian » Mittwoch 27. Oktober 2010, 17:51

Ich hatte noch nie von dem Adams gehört oder gelesen. Hat der wirklich so eine Auswahl im Laden, wie es auf der HP erscheint? Die 4,5 Stunden pro Richtung wĂŒrde ich dann ja glatt investierten. FĂŒr Dich ist das ja um die Ecke.
Mein NiederlÀndisch ist allerdings lausig, die könne aber sicherlich Deutsch?

LG

Christian
Christian
 
BeitrÀge: 18
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 18:16

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon admin » Donnerstag 28. Oktober 2010, 08:20

ja, da ist einer zustÀndig. Der spricht gut deutsch und ist selbst Flötist. Am besten Mail schicken und sich anmelden, wenn Du Beratung möchtest. Sind sehr, sehr gut sortiert. Auch Altflöten sollten die haben.
4,5 Stunden ist natĂŒrlich schon heftig. Falls Du es machst, berichte hinterher mal. Bin gespannt.
Liebe GrĂŒĂŸe
Claudia
admin
Administrator
 
BeitrÀge: 21
Registriert: Sonntag 14. MĂ€rz 2010, 15:17

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon Christian » Samstag 27. November 2010, 16:25

Um Dich so ein wenig auf dem Laufenden zu halten: Meine Flötenlehrerin, hat dringend vorgeschlagen, auch noch Muramatsu in die engere Wahl aufzunehmen. Also Sankyo, Altus und eben Muramatsu. Die Reise nach Holland ist mir ehrlich gesagt zu aufwendig, so dass ich im Augenblick ĂŒberlege, die drei Modelle gegen eine entsprechende Sicherheitsleistung hier her kommen. Widerspricht dann leider so ein wenig der angedachten RegionsstĂ€rkung, Aber am Ende ist mir das Hemd nĂ€her als die Hose. Wie steh(s)t Du/Ihr zu den drei Marken?
LG Christian
Christian
 
BeitrÀge: 18
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 18:16

Re: Hier neu, sonst aber schon gebraucht

Ungelesener Beitragvon Claudia » Samstag 27. November 2010, 21:25

wĂ€re auch meine Auswahl wĂŒrde ich sagen. Und die Auswahl zuhause zu haben ist auch eine gute Idee. Was fĂŒr Modelle? Vollsilber oder Silberrohr? Ringklappen? Bin auf die Entscheidung gespannt. Instrument kaufen ist immer wieder so aufregend. Viel Freude dabei!
Claudia
Claudia
 
BeitrÀge: 117
Registriert: Sonntag 14. MĂ€rz 2010, 15:32
Wohnort: Köln

NĂ€chste

ZurĂŒck zu Flutetalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast