San Francesco Gala – Bedburg

Auch diesmal wieder: das ist keine Kritik. Fällt mir nicht ein, wenn ich selbst mitgespielt habe. Einladen machte diesmal leider auch keinen Sinn, da die Vorstellungen sowieso schon ausverkauft waren.

Vier Abende Musical-Show im Schloss Bedburg. Auf die Beine gestellt von einem Laien-Chor, der diesen Namen eigentlich schon lange nicht mehr tragen dürfte. Obwohl ich vor Jahren schon die Freude hatte, hier mitmachen zu dürfen, beeindruckt es jedesmal aufs neue. Selbstgemachte Kostüme, Choreographie und Regie. Solisten aus den eigenen Reihen, Arrangements vom Chef. Berufstätige Menschen, die für Auf- und Abbau Urlaubstage opfern. Erstaunlich wenig Streit und Neid zwischen „konkurrierenden“ Sängern. Strenge und erfolgreiche Verhaltensregeln (Frisch geduscht und nicht zu parfümiert in die Garderobe, kein Schmuck auf der Bühne etc.). Am Bühnenaufgang die Erinnerungstafeln zu Haltung und Mimik. Alles bis hin zu den Fotos geplant ins kleinste und im Grunde halten sich alle dran. Und obwohl die Anforderungen an Disziplin und Engagement überdurchschnittlich hoch sind, finden sich immer wieder neue und junge Leute, die da mitmachen wollen. Und obwohl man so viel Zeit investieren muss und Job und Familie häufig etwas zu kurz kommen, hält das Ganze und scheint keine wirkliche Krise zu erleben (ich habe da eigentlich schon mal mit gerechnet, wenn ich andere Ensembles so sehe, die ich kenne).
Das Team ist der Star, das scheint nicht nur ein Slogan. Hut ab! Da gibt es mehr als musikalische, künstlerische und organisatorische Leistung. Hüte einen Haufen Flöhe mal so erfolgreich.

Darum gar nicht so viel zur Musik. Die Gesamtleistung ist einfach toll. Stellvertretend für Chor, Band und alle hinter und neben der Bühne wirkenden eine Extra-Gratulation an Peter, Herrmann und Thomas. Freue mich auf Jekyll und Hyde und wenn möglich noch viele folgende Projekte.

Für alle, die neugierig geworden sind: San Francesco Jugenddekanatschor Bedburg (und das mit der Jugend muss nicht allzu wörtlich genommen werden).

Besonders freuen würde ich mich über Meldungen, wie es von vorne geklungen hat, weil ich leider kaum was hören konnte. Wer also da war….. bitte Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.