blog-FLOETE

Der Blog zu flutepage.de

Durchsuche Beiträge mit Schlagwörtern Harfe

Los geht’s mit Flöte und Gitarre am 13. Oktober 2012 im Landgrafensaal in Bad Karlshafen. Die Musiker heißen Anita Farkas (Flöte) und Juan Carlos Arancibia (Gitarre). Um 20 Uhr im Rathaussaal kann jeder dabei sein, Eintritt ist frei.

Helmut Trawöger (Flöte) und Alisa Besevic-Busslechner (Klavier) spielen am 18. Oktober 2012 ab 19 Uhr in der Landesmusikschule Alkoven Werke von Franck und Prokofjew die Einnahmen kommen der Anschaffung von Instrumenten für den Unterricht zugute.

Im “Haus des Gastes” in Lienen ist am 21. Oktober 2012 um 17 Uhr das Duo Acoustic Colours in der Besetzung Gesang, Gitarre, Flöte zu hören. Das Repertoire besteht aus Titeln der 20er bis 40er Jahre.

Im Rahmen einer vierteiligen Konzertreihe in der Villa Bosch in Radolfzell ist am 3. November 2012 um 19.30 Uhr das Duo Klinghoff (Flöte und Gitarre) zu hören. Das Programm spannt sich von Paganini bis Machado.

Das Alternativprogramm für Karnevalsmuffel (wie mich) gibt es mit Flöte, Harfe und Klavier im Gemeindehaus der Sankt-Annen-Kirche in Zepernick am 11. November 2012 um 17 Uhr. Zu hören sind für 10 Euro Werke von Bach, Martin, Ibert und verschiedenen Zeitgenossen. Zu den Ausführenden gehört Klaus Schöpp, ehemaliger Flötist des Berliner Sinfonie Orchesters.

An der Hochschule für Künste in Bremen ist am 7. Dezember 2012 ein Studiokonzert der Studierenden der Klasse Susanne Meier zu hören. Los geht’s um 20 Uhr.

Zum Abschluss des Klassikprogramms des Kulturkreises Mertingen spielt heute Abend Tatjana Ruhland (Flöte) mit Veronika Ponzer (Harfe) und  Agata Jozefowicz-Fiolek (Viola) um 20 Uhr in der Aula der Antonius-von-Steichele-Schule in Mertingen. Auf dem Programm steht ein breitgefächertes Repertoire von Vivaldi über Camille Saint-Saens bis Debussy.

Morgen, den 20. November spielt das “Neue Bachische Collegium Musicum” um 19.30 Uhr ein Konzert im Deutschordensschloss Bad Mergentheim. Dem Namen getreu gibt es die h-moll Suite von Bach, das Flötenkonzert D-Dur des Bach-Sohns Carl Philipp Emanuel und eine Serenade von Biber. Leider kenne ich weder den Namen des Flötisten noch den Eintrittspreis.

Für spontane Freunde des Jazz gibt es morgen bei freiem Eintritt (Spenden erbeten) ein Duo aus  Flöte/Saxophon und Schlagzeug. Das ganze ist eine Mischung aus Independent und Jazz mit punkigen Einflüssen. Es geht los um 20.30 Uhr im Jazzcafe “das Rind”, Mainstr. 11 in Rüsselsheim. Die Musikerinnen sind Edith Steyer (Flöte, Saxophon, Klarinette, Elektronik) und Lissy Scharnofske (Schlagzeug).

Ebenfalls am Sonntag gibt es schon um 18 Uhr etwas besinnlicher Töne unter dem Titel “Komm Trost der Nacht”. Texte und Lieder der Romantik werden umrahmt vom Pandora Ensemble, in der Besetzung Flöte, Oboe und Klavier. Veranstaltungsort ist die St. Josefkirche in der Kapellenstraße in Flörsheim.

Ebenfalls am Sonntag, aber schon um 16 Uhr gestaltet das Ensemble Camerata in der reformierten Kirche in Fischenthal ein Familienkonzert mit Werken von Bach, Farkas und Vivaldi.

Am 4. Dezember gibt die Berufsfachschule Bad Königshofen ein vorweihnachtliches Konzert unter dem Motto “Machet die Tore weit”. Um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche Bad Königshofen ist unter anderem der Flötist Mathias von Brenndorff zu hören. Der Eintrittspreis und das Programm sind mir leider nicht bekannt.

Am 6. Dezember findet ein Klassenvorspiel der Studierenden von Christian Studler an der Hochschule der Künste in Bern statt. Das bunte und anspruchsvolle Programm von Dutilleux über Doppler bis Debussy startet um 18 Uhr im Großen Konzertsaal in der Papiermühlestr. 13d in Bern.

In der Reihe “Mommenta” spielt am 8. Dezember das Trio Simone Seiler (Harfe), Anita Farkas (Flöte) und Zeynep Köylüoglu (Fagott) in der Stiftung Haus Hall in Gescher. Los geht’s um 19.30 Uhr und im Eintrittspreis von 14 Euro ist ein Pausensnack inklusive Sekt enthalten.

Am 10. und 11. Dezember gibt es jeweils nochmals Gelegenheit, das Theaterstück von Werner Fritsch “Die Sonne auf der Zunge” zu sehen. Das Stück enthält Kompositionen von Norbert Rodenkirchen, der selbst auch die Flöte spielt. Die Aufführungen im Rahmen der Globalize:Cologne 2011 finden im ehemaligen UFA-Palast am Hohenzollernring in Köln statt und beginnen um 20.30 Uhr.

Allüberall flötet es die nächsten Wochen, daher hier noch mehr Konzerttermine:

Dieter Fleury (Soloflötist der Wiener Philharmoniker) spielt in Baden-Baden am 18. November, 20 Uhr, Kurhaus, Weinbrennersaal (Mozart: Konzert D-Dur und Divertimento für Flöte und Orchester).

Das eher seltene Trio Flöte, Oboe und Fagott ist am 18. November um 19.30 Uhr im Neumarkter Reitstadel zu hören. Es musizieren die drei Professoren der Hochschule für Musik in Nürnberg: Anne-Catherine Heinzmann (Flöte), Clara Dent-Boganyi (Oboe) und Bence Boganyi (Fagott).

Am 19. November um 19.30 Uhr gibt es in Gaildorf im Wurmbrandsaal des Alten Schlosses Kammermusik mit Flöte (Hans-Peter Fink), Oboe (Hans-Jörg Alber), Klarinette (Uschi Dahlhausen) und Fagott (Oliver Hasenzahl), zusammen auch Stuttgarter Kammersolisten genannt. Es gibt Werke von Mozart, Rossini, Strauss, Beethoven und anderen.

Am 20. November lädt um 20 Uhr der Verein Blaue Blume zu einem Konzert mit Lesung ein. Thema ist Liszts Beziehung zur Gräfin Sayn-Wittgenstein. Es musizieren die Pianisten Nicolas Namoradze und Susanne Pentek sowie die Flötistin Saskia Schneider. Leser der Briefe und Episoden ist Helmut Winkelmann. Veranstaltungsort ist die Loge zur Einigkeit in der Kaiserstr. 37 in Frankfurt am Main.

Ebenfalls am 20. spielen in Edewecht Elisabeth Moest (Flöte) und Ronith Mues (Harfe) ein Programm von Bach bis Jolivet. In der Christuskirche an der Oldenburger Straße geht es um 20 Uhr los.

Am 21. November, dem 200. Todestag von Kleist, wird mit einer musikalisch umrahmten Lesung im Töpfereimuseum Langerwehe des Literaten gedacht. Es liest Robert Gericke “Über das Marionettentheater”. Die Umrahmung wird in Duetten von Tulou und Kuhlau, gespielt auf  Holzflöten aus der Romantik von Darja Großheide und Susanne Schrage. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro.

Bei Kerzenschein sind am 9. Dezember ab 19 Uhr Evelyn Ebert (Flöte) und Beatrice Höhn (Orgel) in der Christuskirche in Neumarkt zu hören.

Am 10. Dezember spielt Mathias von Brenndorff (Flöte, Dozent an der Berufsfachschule für Musik in Königshofen) mit der Harfenistin Maria Stange ein Konzert im Kloster Wechterswinkel. Los geht es um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 12 Euro (für Schüler nur 8 Euro).

Und wiederum am 10. Dezember, um 19 Uhr musizieren Petra Erdtmann (Querflöte), Norma Lukoschek (Blockflöte) und Heidrun Eggert (Klavier) zugunsten von Ruanda. Der Eintritt kostet 11 Euro (ermässigt 8 Euro). Das Konzert findet in der Matthäuskirche in Bad Kreuznach statt.

Schon Morgen, 13. November, ist ein Trio aus Orgel (Reinhard Bauer), Sopran (Monika Herzer) und Flöte (Karin Krell) in der Evangelischen Stadtkirche Schramberg zu hören.  Mit Buxtehude, Bach und Platti gibt es eher Barockes zu hören. Beginn ist um 17 Uhr. Exakt zur gleichen Zeit spielen in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Hochheim Sebastian Wittiber (Flöte) und das Ha’aba Quartett für einen guten Zweck. Der Eintritt kostet hier 15 Euro.

Am 17. November um 19.30 Uhr kann man im Salon-Theater Bleidenstadt Klezmer mit Flöten-Beteiligung hören. Es tritt auf die Gruppe Maseltov zusammen mit Schauspielerin Renate Kohn.

Flötenkonzerte in Burscheid-Linnep: Zur Umrahmung einer Kunstausstellung zum Thema “Engel” spielt in der Vernissage am 19. November um 19.30 Uhr Susanne Zillhardt Flöte. Am 25. November  ebenfalls um 19.30 Uhr umrahmen Klaus-Peter Riemer (Flöte) und Ivana Mehlem (Harfe) einen Vortrag von Klaus Hoffmann über Engel in Literatur und Bibel. Beide Veranstaltung finden statt im Gemeindezentrum der evangelischen Kirche in Linnep, Am Ehrkamper Bruch 1.

Mit Flöte und Marimbaphon wird am 26. November um 20 Uhr im Kulturgewächshaus Hölzel, Erbschänkenstr. 24 in Glauchau vom Duo Cobero nicht alltägliches geboten. Der Eintritt kostet 12,50 Euro.

Ebenfalls am 26. November aber schon um 18 Uhr findet im historischen Hammerwerk in Braunfels ein Märchenabend mit musikalischer Umrahmung statt. Die Märchen trägt Doris Giebelhausen vor, für die Musik sorgt Querflötistin Polina Blüthgen. Der Eintritt kostet zwei Euro.

Am 3. Dezember spielt das Collegium Musicum Höxter-Holzminden in der Schlosskapelle des Schlosses Bevern unter anderem das Konzert für Flöte (Alexander Käberich) und Klarinette (Martan David) von Danzi. Der Eintritt ist frei, das Konzert beginnt um 16 Uhr.

Das Trio Baroque gibt am 8. Dezember um 19.30 Uhr ein Konzert im Museum Biedermann in Trossingen. Zu hören sind Marais, Bach, Rameau und Telemann. Die Eintrittspreise dienen der Unterstützung der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, an der die drei Musiker lehren.

Am 9. Dezember um 20 Uhr spielen die Studierenden der Klasse Susanne Meier an der Hochschule für Künste Bremen ein Klassenkonzert, der Eintritt ist frei.

Switch to our mobile site