Einfach: Danke!

Den heutigen Samstag habe ich genutzt, in meinem Email-Programm mal wieder Ordnung zu schaffen. Und dafür war tatsächlich einige Zeit erforderlich. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass ich so viele und fast ausschließlich freundliche Mails von Besuchern der Flutepage erhalte. Da fand ich, es sei Zeit, sich mal zu bedanken.

Danke für viel Lob zu meiner Website, Dank für den Hinweis auf Fehler, die Ergänzung von Fakten, das Überlassen von Bildern und das (leider noch sehr dünne) Feedback in Forum und Blog. VIELEN DANK! Ohne all diese Nachrichten hätte ich es vermutlich schon lange gelassen. Ich liebe Eure Fragen und Kommentare, das ist das Salz in der Suppe. Ich freue mich sehr über viele nette Kontakte, die ich in alle  Ecken der Welt über diese Seite knüpfen konnte.

Die wenigen unfreundlichen Mails oder auch solche, die sich im Ton vergreifen, lassen sich im Lauf von mittlerweile über 10 Jahren fast an einer Hand abzählen und stammten dann auch meist aus den Reihen, der so genannten „Prominenten“ oder „Großen“, die vielleicht denken, so ihre angebliche „Größe“ hervorheben zu können oder schlicht verlernt haben, wie man sich benimmt, weil ihre Umwelt nur die flötistischen Leistungen sieht und den Rest hinnimmt.

Ein Extrawort zu den vielen Schülern, die sich bei mir melden, wenn Referate oder Jahresarbeiten anzufertigen sind. Ich helfe gerne, aber ich mache nicht Eure Arbeit. Wenn Ihr gezielt fragt, Quellen zu den Informationen hier benötigt oder mehr Details, immer gerne. Wenn ich aber eine Anfrage bekomme: Kannst Du mir helfen? oder Bitte stell mir doch was zusammen, dann kann ich nur antworten: das habe ich getan, indem ich all das ins Netz gestellt habe. Sorry, aber die eigentliche Arbeit müsst ihr schon selbst machen, so ist das gedacht und ich werde es nicht untergraben (außerdem habe ich dafür gar nicht die Zeit).

Die gleiche Information an die wenigen, die bei nicht umgehend erhaltenen Antworten ungeduldig und unhöflich wurden: Dies ist mein Hobby, ich bin ein arbeitender Mensch und keine Serviceeinrichtung. Mein Job hat mit Flöte gar nix zu tun und es gibt hier kein Team, das die Arbeit macht. Ich nehme an, das kann jeder verstehen. Ein letztes noch: Ich verkaufe keine Noten und verschicke auch keine illegalen Kopien.

Zur Info für alle, die hier öfter vorbeikommen: Flutepage hat es in die CD-Ausgabe des Brockhaus unter dem Stichwort Flöte als Link gebracht (teilte mir vor einigen Jahren auch ein Besucher mit), Flutepage ist ein häufiger Link in wikipedia und wird anscheinend auch in verschiedenen Büchern zum Thema Flöte zitiert. Und das alles ist eigentlich Euer Verdienst! Vielen Dank dafür und die Bitte um viele weitere Mails und fleißiges Meinung äußern zu Inhalten, Verpackung oder flötistischen Themen. Vielleicht erwacht das arme Forum dann auch mal zum Leben, oder aber ich erfahre, was so fürchterlich an diesem ist, wo das alte (leider vom Anbieter eingestellte) doch eigentlich ganz gut besucht war. Ich richte mich gerne nach Wünschen und nehme Vorschläge an. Nur zu!

Der Mail-Sortier-Mittag brachte übrigens auch eine Hand voll neuer Links. Vielleicht lohnt sich da auch mal wieder ein Besuch.

Bleibt diesem schönen Instrument treu!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.