Das ist (hoffentlich) der letzte Post zum Thema Sonntagsmatinee. Wir werden spielen. Wenn alles klappt, ganz wie geplant. Sollte die Heilung nicht weit genug fortgeschritten sein, wird Fagott durch Cello ersetzt. Aber gespielt wird in jedem Fall.

Die unter Umständen exotische Besetzung ist aber nicht der Hintergrund für den Titel dieses Posts.

Die Kantate, die wir spielen werden, wird uraufgeführt. Heute war Probe und ich habe sie zum ersten mal gehört (und gespielt). Und ich finde sie sehr schön. Eigentlich für zwei Solisten und Kinderchor, werden wir Sonntag den Chor weglassen. Dazu Klavier, Kontrabass und Flöte. Ein bisschen jazzig angehaucht, mit zwei wunderbar harmonierenden Stimmen aufgeführt und einfach frische Melodien, finde ich.

Ich wiederhole also gerne meine Einladung und hoffe, dass bis Sonntag nicht ein weiteres Missgeschick passiert.

11 Uhr, Nathanaelkirche in der Escherstrasse Köln, vielleicht sehen wir uns ja